27. Deutsche Meisterschaften

- lange Strecke

vom 08. - 10. April 2011 in Essen

 

Ein Weltrekord über 4 x 200 m Freistil in der Altersklasse 200 bis 239 Jahre war die Topleistung der Mastersschwimmer der SG-Dortmund bei den 26. internationalen Deutschen Meisterschaften „Lange Strecke“ in Essen. Markus Reinhardt (SV Westfalen) als Startschwimmer übergab als Zweitplatzierter an Jörg Buddenhorn (SV Hellas). Hans Peter Bellen erkämpfte die Führung, die Michael Prüfert (SV Westfalen) als Schlussschwimmer ausbaute. Die SG Masters blieben mit 9:14.76 Min. 4 Sekunden unter der alten Weltbestmarke.

Der Sieg in der Staffel und Siege über 400 m und 1.500 m Freistil machten Markus Reinhard zum erfolgreichsten Medaillensammler der SG. Ebenfalls drei Medaillen holte Rita Keitmann (SV Hellas) in der Altersklasse 55 bis 59 über 400 m Freistil und 800 m Freistil sowie die Silbermedaille über 200 m Rücken. Über 400 m Freistil gelang ihr ein neuer Deutscher Altersklassenrekord.

SGDOMA

Genauso wie die Freistilstaffel konnte die 4 x 200 m Bruststaffel in der Altersklasse 240 bis 279 Jahre ihren überlegenen Sieg aus dem Vorjahr wiederholen. Dirk Neuhaus (SV Hellas), Wolfgang Burkowsky (SV Hellas), Rainer Opitz (SV Westfalen), und Hans-Peter Bellen siegten mit fast 50 m Vorsprung.

Daniel Knöpke (FS 98) gewann in der Altersklasse 25 bis 29 1500 m Freistil. Den achten Meistertitel für die SG errang Markus Hundshagen, Ak 20-25, über 400 m Lagen, Nadja Pfuhl (SV Hellas), Ak 35-39, schlug über 200 m Rücken als zweite an, ebenso Steffi Brunkhorst über 200 m Brust in der Altersklasse 30 bis 35.

Bronzemedaillen gewannen Hans-Peter Bellen, Ak 55 -59, über 400 m Lagen und Mathias Haak zusammen mit Michael Prüfert, Christian Bornemann (FS 98) und Jörg Buddenhorn in der 4 x 200 m Bruststaffel der Altersklasse 160 bis 200.

 

Ausschreibung    Protokoll 


zurück

 
2019 SG Dortmund Masters